6. November 2018 - info1

Bundesverkehrsministerium stuft Ausbaustrecke Magdeburg – Roßlau im Bundesverkehrswegeplan hoch

In Folge der Studien zum Deutschlandtakt für den Schienenpersonenverkehr stuft das Bundesverkehrsministerium nun 29 Eisenbahnprojekte hoch. Darunter fällt auch die Ausbaustrecke Lehrte/Hameln – Braunschweig – Magdeburg – Roßlau, welche nun ein Nutzen-Kosten-Verhältnis von 1,7 aufweist und somit in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans 2030 aufsteigt. Der „vordringlichen Bedarf“ beschreibt die höchste Dringlichkeitsstufe für Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur des Bundes.

Bezogen auf die Gesamtrelation Lehrte/Hameln – Braunschweig – Magdeburg – Roßlau/Falkenberg sollen Investitionen im Umfang von 359 Mio. EUR in Maßnahmen zur Kapazitätssteigerung und Elektrifizierung erfolgen. Zur Verbesserung der Bedingungen für 740 m lange Güterzüge sind weitere Einzelmaßnahmen im Bereich Dessau und Wolfen vorgesehen.

Die Investitionen stärken die EU-Güterverkehrskorridore Orient/East-Med und North Sea-Baltic (Rail Freight Corridor: RFC 7  und RFC 8 ), welche in der Region Dessau-Roßlau auf dem Abschnitt Magdeburg-Roßlau-Falkenberg gebündelt werden. Zusätzliche Bedeutung erlangt der Eisenbahnknoten Dessau-Roßlau mit der Realisierung des innerdeutschen Ostkorridors, welcher eine leistungsfähige Schienenverbindung für den Seehafenhinterlandverkehr in Richtung Süddeutschland ermöglichen soll. Die Hauptroute des Ostkorridors verläuft in der Region direkt zwischen Magdeburg und Halle/Leipzig. Als Bypass wird auch die Verbindung über Dessau-Roßlau für 740 m lange Züge ausgebaut.

Haupttreiber für die Investitionen in der Region Dessau-Roßlau sind die prognostizierten Anforderungen des Schienengüterverkehrs. Bedeutsame Auswirkungen wird die Fertigstellung der modernisierten Niederschlesischen Magistrale Roßlau – Falkenberg – Horka (Hórka) – Węgliniec, (PL, ehem. Kohlfurt) mit sich bringen, welche eine der Hauptrouten des EU-Korridors Nordsee-Baltikum ist. Mit der Verbesserung dieser Schienenverbindung zwischen Deutschland und Polen wird mit einer erheblichen Zunahme des Güterverkehrs gerechnet. In diesem Zusammenhang sind die bereits laufenden Investitionen in den Eisenbahnknoten Roßlau/Dessau zu sehen.

Für die Region Dessau-Roßlau ergeben sich aus der Lage an diesen bedeutenden Eisenbahnhauptachsen hervorragende Chancen, sich als Logistikstandort zu positionieren, da neben den eigentlichen Strecken mit dem Industriehafen als trimodales Umschlagterminal und wenn auch verschlankt mit dem im Wiederaufbau befindlichen Güterbahnhof Meinsdorf attraktive Knoteninfrastrukturen bestehen.

Die weitere Verbesserung der Eisenbahninfrastruktur schafft die Voraussetzungen, dass die prognostizierten Mehrverkehre besonders im Schienengüterverkehr abgewickelt werden können. Mit dem Konzept für den Deutschlandtakt 2030 ist auch wieder eine regelmäßige Fernverkehrsverbindung über Dessau-Roßlau geplant. Zweistündlich sollen Fernzüge zwischen Berlin über Dessau nach Leipzig und von dort weiter in Richtung Chemnitz bzw. Hof und Nürnberg verkehren.

Mit dem Mehrverkehr im Knoten Dessau-Roßlau steigen die Anforderungen an einen wirksamen Lärmschutz für die Anwohner an den Eisenbahnstrecken.

Quelle:
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/SocialMedia/Youtube/public/2018/11/Bundesminister-Scheuer-Ein-Riesenschritt-zum-Deutschland-Takt_g8iUYckxWQg.html, abgerufen 06.11.2018
Kurzbericht über die Bewertungsergebnisse für die Schienenprojekte des Potenziellen Bedarfs aus dem Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2030 PDF 516 KB, abgerufen 06.11.2018
Bewertung der Schienenwegeausbauvorhaben des Potenziellen Bedarfs  PDF 32 MB, abgerufen 06.11.2018
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Pressemitteilungen/2018/080-scheuer-deutschlandtakt.html, abgerufen 09.10.2018
Zielfahrplan Deutschland-Takt (Vorstellung des ersten Gutachterentwurfs im Rahmen des Zukunftsbündnisses Schiene) PDF 2 MB, abgerufen 09.10.2018
Zielfahrplan Deutschland-Takt: Sachsen / Sachsen-Anhalt / Thüringen PDF 4 MB, abgerufen 09.10.2018
https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/knoten-rosslau-dessau, abgerufen 06.11.2018
http://www.rne.eu/rail-freight-corridors/rail-freight-corridors-general-information/, abgerufen 06.11.2018
https://www.ostkorridor.de/, abgerufen 06.11.2018
Stand 740m-Netz PDF 2,3 MB, abgerufen 06.11.2018

Dessau Roßlau / Verkehr /